Renaissancechor "venestra musica" Nordwalde

Bach-Konzerte 2007

in Laer, Gelsenkirchen und Nordwalde

(weitere Links am Ende der Seite)

Publikum feiert Chor

Nordwalde. Die Tradition der Nordwalder Kirchenmusik in der Pfarrkirche St. Dionysius erfreut sich groer Beliebtheit. Unter der Leitung von Arndt Winkelmann und Thorsten Schlepphorst wurde der Nordwalder Renaissancechor Venestra musica von dem Buer`schen Kammerorchester und den Solisten Christiane Pesendorfer und Arndt Winkelmann untersttzt, um die Werke von Johann Sebastian Bach jetzt angemessen erklingen zu lassen.


Der Komponist hat seinem Werk jeweils Auszge aus der Bibel oder der christlichen Liturgie zugrunde gelegt. So wurde zum Fest Mari Reinigung unter anderem die Kantate Ich habe genug konzipiert.

Ausgehend vom dem Lukas-Evangelium entstammenden Text ber den greisen Simeon, der den Tod als Heimkehr zum Herrn preist, hat Bach die dort vermittelten Gefhle klanglich zum Ausdruck gebracht.

Die zweite Arie, Schlummert ein, ihr matten Augen entwirft ein von paradiesischer Ruhe geprgtes Bild des Todes und eine Absage an alles Weltliche. Diese Arie ist wohl der Hauptgrund fr die Beliebtheit der ganzen Kantate.

Basierend auf einem Auszug aus dem Gleichnis von den fnf klugen Jungfrauen aus dem Matthus-Evangelium entstand der Choral Wachet auf. Bereits im ersten Satz der Kantate wird dem Zuhrer durch ein Wechselspiel von Streichern und Blsern ein festliches Gefhl vermittelt, das dann durch die Choralmelodie im Sopran des Chores seinen Hhepunkt findet.

Mit dem folgenden Duett Mein Freund ist mein! Und ich bin dein!, das aus einem Wechsel von Soloabschnitten besteht, stachen besonders die Solisten Christiane Pesendorfer (Sopran) und Arndt Winkelmann (Bass) sowie der Part der Solooboe hervor, bevor abschlieend die Strophe Gloria sei dir gesungen vom Chor Venestra musica in vierstimmiger Harmonisierung als wrdiger Abschluss einer der bedeutendsten Kantaten Bachs durch das gut besuchte Kirchenschiff erklang.

Das Publikum in der Pfarrkirche feierte die Leistungen des Chores und des Orchesters mit anhaltendem Applaus und wurde am Ende noch mit Felix Mendelssohn-Bartholdys Streichersymphonie Nr. 10 h-Moll und der Suite im alten Stil von A.G. Schnittker, belohnt.

Dienstag, 5. Juni 2006 | Quelle: WESTFLISCHE NACHRICHTEN (Nordwalde)

Musik mit besonderem Reiz

Laer - Klassische Konzerte haben ihren besonderen Reiz. Die Musik verbreitet oft eine ganz feierliche Stimmung und die Zuhrer knnen sich leicht in eine andere Welt trumen.

Noch beeindruckender sind die Auffhrungen dann, wenn sie in besonderen Rumen stattfinden. Am Sonntag konnten Musikfreunde sich ber ein Benefizkonzert in der Matthuskirche in Laer freuen. Die gesammelten Spenden kommen der Fertigstellung des neuen Gotteshauses zugute.

Solisten
Angeregt durch den Laerer Arndt Winkelmann, der bei dem Konzert mehrere Soli sang, hatten sich das "Buersche Kammerorchester" aus Gelsenkirchen und der Kammerchor "Venestra Musica" aus Nordwalde zu einer gemeinsamen Auffhrung zusammengefunden.
Winkelmann, der sowohl Dirigent des Orchesters, als auch fr die Stimmbildung des Chores zustndig ist, hatte die Zusammenarbeit vorgeschlagen. Die musikalische Gesamtleitung an diesem Abend bernahm Thorsten Schlepphorst. Auf dem Programm standen Stcke von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart.
Begonnen wurde mit Bachs Kantate "Ich habe genug", die das Kammerorchester und Arndt Winkelmann als Solist vorstellten. Der aus dem Lukas-Evangelium entstammende Text thematisiert die Todessehnsucht des greisen und kranken Simeon, der Jesus bereits gesehen hat und sich nun auf die Heimkehr in den Himmel vorbereitet.

Im zweiten Teil sang Hanna Weibach Mozarts Arie "Prigionier che fa ritorno" aus seinem Oratorium "Beteulia liberata". Thorsten Schlepphorst begleitete sie an der Orgel. Das Stck verwendet einen Text des italienischen Dichters Pietro Metastasio, der die Geschehnisse im apokryphen Buch Judith beschreibt

Den Abschluss des Konzerts bildete die Kantate "Wachet auf" von Johann Sebastian Bach. Hier sangen der Kammerchor "Venestra Musica" und die beiden Solisten Arndt Winkelmann und Christiane Pesendorfer.

Gleichnis

"Wachet auf" beschftigt sich, wie das erste Stck Bachs, mit der Vereinigung mit Gott. Der dem Matthus-Evangelium entnommene Text erzhlt das Gleichnis der fnf trichten und fnf klugen Jungfrauen, die auf die Ankunft Jesu als Brutigam warten.

Das Publikum war von dem Konzert begeistert. Klassikfans knnen die Musiker noch bei Auftritten in Nordwalde und Gelsenkirchen erleben. - Antje Pennekamp

Dienstag, 22. Mai 2007 | Quelle: Mnstersche Zeitung (Horstmar/Laer)

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login