Renaissancechor "venestra musica" Nordwalde

2002

Chor- und Cembalomusik aus dem Barock in der Hohen Schule

BURGSTEINFURT. Musik aus der frühen Barockzeit steht auf dem Programm des Konzertes, das am heutigen Freitag um 20 Uhr in der Hohen Schule gegeben wird. Der Chor venestra musica unter der Leitung von Thorsten Schlepphorst präsentiert Musik vom Anfang des 17. Jahrhunderts, komponiert in Italien oder von deutschen Komponisten, die zuvor Italien bereist haben.

Werke von Claudio Monteverdi, Antonio Banchieri und Frescobaldi werden präsentiert. Unter dem Eindruck der in Italien Balletti oder Villanellen genannten Gesänge für das häusliche Musizieren brachte Haßler schon bald eine eigene Sammlung unter dem Titel "Lustgarten neuer teuscher Gesäng" heraus. Die Sammlung erlebte am Anfang des 17. Jahrhunderts viele Nachdrucke und zeugt so von der großen Beliebtheit von Haßlers Musik. Auch heute noch pflegen viele Chöre die kurzen und eingänglichen Stücke aus Haßlers Sammlung. Kaum ein Chorsänger, der noch nicht "Tanzen und Springen" gesungen hat.

Der Nordwalder Chor venestra musica besteht zurzeit aus 15 Sängern. Das Repertoire umfasst nahezu ausschließlich Musik aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Gelegentlich werden auch Werke aus dem Mittelalter mit in das Programm aufgenommen.

Der Eintritt kostet fünf Euro. Das Konzert wird am 12. Juni (Freitag) in der Cafeteria des St.-Franziskus-Hauses in Nordwalde wiederholt.


Freitag, 07. Juni 2002 | Quelle: Westfälische Nachrichten / Steinfurter Kreisblatt (Steinfurt)

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login